Juwelier Stronczek

Wir leben nur mit Existenz und ohne uns wird´s leer in der Stadt!

Vielen Menschen und allem voran unserer Politik, ist es nicht bewusst, in welcher Notlage der innerstädtische Handle, die Gastronomie, Hotels, Kultur und alle weiteren Zwangsgeschlossenen sich wirklich befinden! Viele kommen gar nicht mehr in die Stadt, wegen Homeoffice oder Ängsten und bekommt das Elend, dass sich in Ihrer Stadt abspielt, nicht mehr mit! Was ist aus dem Klatschen für das Pflegepersonal 2020 geworden? Hat sich hier die Lage verbesser? Nein, man hat es bereits vergessen und gehört heute zum Alltag.

 

Aus diesem Grund möchte ich an ERSTER STELLE all unseren Kunden herzlich dafür danken, das Sie uns in dieser schweren Lage weiter Ihr vertrauen schenken und uns auch weiter unterstützen!
 

Die Hilfen des Staates sind wichtig, aber reichen längst nicht aus!

 

Der Großteil der Hilfen geht in die innerstädtischen Miete und deckt bei weiten nicht, die auflaufenden Unkosten! Dazu kommen die Löhne, die Krankenkassenbeiträge der Angestellten, die Lohnsteuer, Umsatzsteuer, Gewerbesteuer (für ein Gewerbe das man nur sehr eingeschränkt nutzen darf), meine eigene Krankenkassenbeiträge, die eigene gesetz. Rentenzahlung hat man bereits auf das min. reduziert……usw.

Die Rechnungen für das entgangene Weihnachtsgeschäft sind immer noch gestundet! Dabei ging es beim Weihnachtsgeschäft nicht mehr um Gewinne, wie im Onlinehandel, bei uns geht es ums nackte Überleben unserer Existenz!

Wer das anders sieht, brauch hier nicht weiter lesen und kann weiter mit Scheuklappen durch die Stadt spazieren und weiter Online Shoppen. Nur wir werden dann nicht mehr da sein, um im Internet bestellte Uhren die Metallbänder anzupassen, die Uhren einzustellen, zu reparieren oder den Batteriewechsel durch zu führen. Denn daran verdienen wir nichts um das Geschäft weiter zu halten. Wir leben vom Verkauf unserer Ware nicht vom Service! Mit der ganzen Ware gehen wir in Vorleistung, totes Kapital, das wir derzeitig nicht veräußern können und uns aktiv und massiv erschwert wird.

 

Aber wovon sollen wir Geschäftsinhaber derzeitig eigentlich Leben? Von unserer Rentenvorsorge? Ich habe 2021 noch 22 Jahre bis zur gesetzlichen Rente! Ganz davon abgesehen sind das Rücklagen für unser Alter!

 

Denn unser Gewerbe ist massiv eingeschränkt! Umsätze zu generieren, wird uns derzeitig extrem erschwert. Und das öffnen ist für uns existentiell wichtig, wobei wir uns immer des Risikos und der Verantwortung bewusst sind und gewissen voll mit der Problematik umgehen und versuchen das einkaufen bei uns so sicher wie nur möglich zu gestalten! Entgegen der Politik, die uns immer wieder für unfähig hinstellt, geeignete Schutzmaßnahmen zu ergreifen! Denn ich hatte bereits im Herbst 2020 für die kalte Jahreszeit vorgesorgt. So habe ich meine Schutzmaßnahmen für unsere Kunden und meine Angestellten erweitert und zwei Luftfilter mit HEPA13 Filtern für Verkaufsraum und einen in der Werkstatt! Dies sind Geräte namhafter Herstellers und nicht irgendwelche Placebo-Lüfter.

Aber aus der Politik hört man dann so Müll wie, „dann müssen die Geschäfte halt auch mal den Türgriff desinfizieren“. Verlasst mal euer Büro und schaut euch das Elend an, das man gerade fahrlässig herbeiführt!

 

Das wir öffnen wollen und Geld verdienen müssen hat absolut nichts mit Geldgier zu tun, denn jede Einnahme stellt für uns derzeitig keinen Gewinn mehr dar! Jede Einnahmen, jeder Euro wird zum Abbau des „Stundungsberg“ genutzt und um die Existenz wieder über Wasser zu bekommen!

 

Und hierfür bin ich für jeden Kunde, der uns unterstützt und sei es nur ein simpler Federsteg für 2,50 Euro, von herzen sehr dankbar. Denn es hilft mir auch weiterhin, mein super Team, das mich in allen Phasen immer wieder unterstützt, das eine enorme Leistung erbringt, weiter halten zu können. Ich kämpfe so lange ich noch kämpfen kann und man es mich lässt, für meine Familie, meine Kinder, meinen Vater und auch meine Angestellten, denn ohne die ginge gar nichts!

 

Jedoch denkt kaum einer darüber nach, dass im Umsatz auch mein Gehalt, der Unternehmerlohn steckt. Von dem wir unseren Lebensunterhalt begleichen! Womit wir uns derzeitig kein Gehalt selbst auszahlen können, alles in die Existenz läuft und man mit NULL Einkommen von nichts lebt!

 

Hier ist meine Frau die größte Stütze der Familie, die mit Ihrer Arbeit derzeitig unser Privatleben und Lebensunterhalt abdeckt und alleine trägt, was aber auf Dauer irgendwann auch nicht mehr ausreichen wird!

 

Also, liebe Politiker und Politikerinnen, die Ihr uns im Lockdown haltet, wo von sollen wir derzeitig leben? Wir wurden zwangsgeschlossen für einen Lockdown, der sein Ziel verfehlt hat! Und ich warte immer noch auf solidarisches Verhalten und Anteilnahme an dieser Krise, wo viele sogar ihre Altersvorsorge auflösen zur Rettung der eigenen Existenz! Opfern Sie auch Ihre Pensionen? Kämpfen Sie auch um Ihre Existenz und erhalten keine Perspektive wie Sie mit Null Einkommen weiter leben sollen?

Das ist eine Frage der Solidarität und sozialem Verständnis, keine Neiddiskussion, das unsere Politiker und Politikerinnen auch mit der Krise weiter Ihre vollen Diäten erhalten und sich auch keine Sorgen um Ihre Pensionen machen müssen. Frau Dr. Merkel redet immer vom NUR GEMEINSAM kommen wir durch die Krise! Gemeinsam, wo, sehe ich nicht, wenn ich zur Politik schaue!

Mit Stand 9.03.2021 sind wir nun ganze 84 Tage in diesem Zustand! Dazu bin ich nicht mehr bereit, aber habe auch keine Möglichkeit gegen die Politik aktiv zu werden. Ich kann hier nur meine Meinung und den Zustand aufschreiben und dabei zusehen, wie man quälend unsere hart erarbeitete Existenz weiter sinnlos zerstört.

 

Ich habe absolut nichts dagegen mein Laden zu schließen um einen ORDENTLICHEN Lockdown und CUT durchzuführen. 14 Tage ALLES dicht! Keine Paket Versand, kein Einkaufen, keine Kindergärten, kein Unterricht IN den Schulen, einfach gar nichts! NUR Notbetrieb und Unterstützung für die, die alles andere am laufen halten! Man wird auch mal 14 Tage ohne Lebensmitteleinkaufen durchkommen! Dann gibt es halt mal 4 Tage davon Spagetti, Spiegelei auf Toast oder ein Eintopf, der dann auch mal 3Tage überbrückt oder irgendwelche Konserven! Wenn man das ganze frühzeitig ankündigt, kann man sich mit dem aller nötigsten eindecken und brauch keine Hamster-Einkäufe führen oder in Panik verfallen. Oder die Regierung erstellt auch gleich einen Notfallplan, was für die 14 Tag Stillstand an wichtigen Dingen benötigt wird!

 

Das, was derzeitig gemacht wird, ist nur Larifari und sinnloses zerstören von Existenzen aber kein ordentlicher Lockdown! UND ES IST BEREITS DER 2. LOCKDOWN! Den Schaden aus dem Ersten Lockdown baut man nicht gerade mal in dieser kurzen Zeit wieder ab! Dieser Pseudo-Lockdown zieht sich lediglich quälend in die Länge. Durch den immer mehr aufsteigenden Frust, den ich selbst spüre und stark nachvollziehen kann. steigende die Werte erneut. Weil man einfach keinen Bock mehr hat, die Perspektivlosigkeit aus der Politik nur noch nervt! Lieber kurz und knallhart, mit ordentlichen Ergebnis, als das, was gerade abgezogen wird, Lockdown-Frust der nur wieder für steigende Zahlen sorgt, weil man nachlässig wird und was man keinem verübeln kann! Der Kampf um die Existenz und das Homeschooling mit den Kindern, überlastet die ganze Familie!

Zu den Osterfeiertagen werden eh die Werte wieder hoch schnellen und das verschleppen der Impfungen, lässt dem Virus genügend Zeit sich anzupassen.

 

Ich war und bin nicht begeister von der Art, wie man den Impfstoff entwickelt hat und auch der enorme Zeitraum, macht mich stark skeptisch. Dies macht mich jedoch nicht zu einem Impfgegner oder Querdenker. Denn wer kann von sich selbst behaupten, das er seinen Impfpass immer bei sich trägt? Ich schon!

Und nein, nicht das "Gelbe Sparbuch" das völlig unhandlich ist!

Ich aber noch aus meinem Bundeswehrdienst den praktischen Impfpass mit weit aus mehr Informationen, der in den Geldbeutel passt! Und meine Impfungen werden regelmäßig aufgefrischt! Nur denke ich mir heute im März 2021, scheiß auf die Bedenken, Spritze rein egal welcher Impfstoff, Hauptsache wieder etwas mehr Normalität!!!

 

Der Lockdown vom Dezember hat schon lange sein Ziel verfehlt! Das schnelle reduzieren der Werte ist NIE eingetreten! Es fehlt unserer Politik aber an Einsicht, vorausschauendem Handeln, Neubewertung der Lage und die Ehrlichkeit, zusagen, wir haben was falsch gemacht wir müssen was ganz anderes probieren! Dies hätte man aber bereit 2 Wochen nach Beginn des Lockdown durchführen müssen und auch konsequente Korrekturen der Maßnahmen durchführen müssen!

Und ich muss mich da noch mal wiederholen, wir sind heute den 9.3.2021 bereits 84 Tage im Lockdown, Die Gastronomie und ander NOCH länger und die Veranstalter befinden sich immer noch im 1. Lockdown von 2020!!!!

Wir befinden uns immer noch in einem Larifari Lockdown!

Wird dieser Lockdown auf diese weise fortgesetzt, werden wir uns das ganze Jahr 2021 im Lockdown befinden.

Im Sommer werden dann die Mutanten eingeschleppt und zum Herbst stehen wir wieder wie 2020 da.

Damit wird das Leben in den Innenstädten endgültig ausgelöscht!

Positives Denken, das kann ich leider nicht mehr bei dem, was man mit uns Selbstständigen macht. Denn bei vielen ist es nicht nur die Existenz und die Altersvorsorge die mit vernichtet wird, das ganze geht bereits an die Gesundheit! Schlafmangel und Sorgen machen einem irgendwann auch krank. Wenn man keine Perspektive erhält und kein Licht mehr im Tunnel sieht, jeder Funken gleich wieder erlischt, wird auch die Psyche stark belastet und überlastet! Was alles zusammen der Gesundheit auf Dauer stark schadet!

Da bei will die Politik unsere Gesundheit schützen, aber eben nur gegen Covid-19.

 

Unsere Politik sorgt derweilen weiter für eine extrem ungerechte Marktwirtschaft, die bereits politisch gesteuert, dem Onlinehandel, den Konzernen und Lebensmittelketten, extreme Gewinnen beschert und uns immer weiter in die Insolvenz treibt und für die Zukunft, für LEERE Innenstädte sorgt.

Lebensmittelgeschäfte, die sich immer mehr in Kaufhäuser oder Baumärkte verwandeln, wo über jeden Lockdown weiter Ware aus dem Sortiment der Zwangsgeschlossenen verkauft werden konnte. Den Konzernen gewehrt man den Umsatz, uns „verbietet“ man ihn.

 

Ich stelle hier zum Abschluss ein Zitat von Frau Dr. Merkel ein, aus ihrem Potcast vom 31.10.2020

"Wir lassen Unternehmen und Betriebe, die durch die aktuelle Krise unverschuldet in Schwierigkeiten gekommen sind, nicht allein"

(Quelle: https://www.bundeskanzlerin.de/bkin-de/mediathek/bundeskanzlerin-merkel-aktuell/video-podcast-20201031-1806404)

Leider wie immer sehr viel leeres Gerede, denn wir SIND ALLEIN in der Stadt!!!!!!!!!!

 

Ohne uns Einzelhändler, die Gastronomen, Veranstalter, Museen und Kultur, Vereine und alle die derzeitig mit von der Schließung betroffen sind, wird es leer, sehr ruhig und langweilig in der Stadt!!! Und damit auch das ganze Leben!

 

Die bunte Vielfalt wird in den Innenstädten verschwinden.


 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Juwelier Dieter Stronczek